Download E-books Werke: Vollständige Ausgabe PDF

Download E-books Werke: Vollständige Ausgabe PDF

By G. W. F. Hegel

Vollständige Werksausgabe: Frühe Schriften, Jenaer Schriften, Phänomenologie des Geistes, Nürnberger und Heidelberger Schriften, Die Wissenschaft der Logik, Grundlinien der Philosophie des Rechts, Enzyklopädie der philosophischen Wissenschaften im Grundrisse (mit mündlichen Zusätzen), Berliner Schriften, Vorlesungen über die Philosophie der Geschichte, Vorlesungen über die Ästhetik, Vorlesungen über die Philosophie der faith, Vorlesungen über die Geschichte der Philosophie

Show description

Read or Download Werke: Vollständige Ausgabe PDF

Similar Aesthetics books

Sound Unseen: Acousmatic Sound in Theory and Practice

Sound coming from open air the sphere of imaginative and prescient, from someplace past, holds a privileged position within the Western mind's eye. whilst separated from their resource, sounds appear to occur transcendent geographical regions, divine powers, or supernatural forces. in line with legend, the thinker Pythagoras lectured to his disciples from in the back of a veil, and thousand years later, within the age of absolute song, listeners have been equally enthusiastic about disembodied sounds, utilising a number of innovations to isolate sounds from their assets.

Branches: Nature's Patterns: A Tapestry in Three Parts

As a part of a trilogy of books exploring the technology of styles in nature, acclaimed technology author Philip Ball the following seems on the shape and development of branching networks within the wildlife, and what we will examine from them. Many styles in nature exhibit a branching shape - timber, river deltas, blood vessels, lightning, the cracks that shape within the glazing of pots.

Reflections on Baroque

From its beginnings within the 17th century, the eccentric and tumultuous types of the Baroque unfold throughout not just Europe yet colonial Latin the United States and Asia to boot. With Reflections on Baroque, Robert Harbison brings jointly discussions of aesthetics, technological know-how, mysticism, politics, faith, and tradition to supply a stunning reinterpretations of the baroque sort and its impacts and echoes into the 20th century.

Philosophers on Art from Kant to the Postmodernists: A Critical Reader

Right here, for the 1st time, Christopher Kul-Want brings jointly twenty-five texts on paintings written via twenty philosophers. masking the Enlightenment to postmodernism, those essays draw on Continental philosophy and aesthetics, the Marxist highbrow culture, and psychoanalytic thought, and every is followed by means of an summary and interpretation.

Extra info for Werke: Vollständige Ausgabe

Show sample text content

Mit der Annahme des christlichen Glaubens trat guy zugleich in diese Gesellschaft ein, übernahm Pflichten gegen sie und trat ihr Rechte auf sich ab; den christlichen Glauben annehmen und sich nicht zugleich der christlichen Gesellschaft und ihren Ansprüchen auf den Proselyten und jeden Christen unterwerfen, wäre widersprechend gewesen, und sein 1/139 größerer oder geringerer Grad von Frömmigkeit ward besonders im Anfang nach dem Grad seiner Anhänglichkeit oder Gehorsams gegen die Gesellschaft gemessen. Auch hierdurch unterscheidet sich eine optimistic Sekte von einer philosophischen; durch die Anerkennung und Überzeugung von den Lehrsätzen eines philosophischen platforms oder, im Praktischen, durch Tugend wird (in jenem Fall) ein Mann Anhänger einer philosophischen Sekte oder (in diesem) Bürger des Reichs der Moralität, der unsichtbaren Kirche, ohne dadurch andere Pflichten auf sich zu nehmen, als die er sich selbst auferlegt, einer solchen Gesellschaft [andere] Rechte über sich zu geben, als die er selbst einräumt: die Pflicht, rechtschaffen zu handeln, das Recht, dies an ihn zu fordern; durch den Eintritt in die Gesellschaft der positiven christlichen Sekte hingegen übernahm er die Pflicht des Gehorsams gegen ihre Statuten, nicht weil er selbst etwas für pflichtmäßig, für intestine und nützlich hielt, sondern [er hatte] die Beurteilung hierüber der Gesellschaft zu überlassen und auf anderer Gebot und Einsicht hin etwas als Pflicht anzuerkennen; er übernahm die Pflicht, etwas zu glauben, für wahr zu halten, weil es die Gesellschaft gebot zu glauben. Bei der Überzeugung von einem philosophischen procedure behalte ich mir das Recht vor, diese Überzeugung zu ändern, wenn meine Vernunft es verlangt; beim Eintritt in die christliche Gesellschaft übertrug der Proselyt ihr das Recht, auch für ihn auszumachen, was once wahr sei, und nahm die Pflicht über sich, dies unabhängig von seiner Vernunft, mit Widerspruch derselben anzunehmen; er übernahm wie im gesellschaftlichen Vertrag die Pflicht, seine Willkür der Mehrheit der Stimmen, dem allgemeinen Willen zu unterwerfen; es wird einem bange um die Brust, sich in eine solche Lage zu denken, noch trauriger wird die Aussicht, wenn guy denkt, used to be bei einer solchen Pedanterei herauskommen konnte, und am kläglichsten ist der Anblick, wenn guy wirklich in der Geschichte nachsieht, welche elende shape von Bildung dadurch, daß jeder für sein Individuum und für 1/140 seine Nachkommen allem Recht, selbst zu beurteilen, used to be in den wichtigsten Gegenständen unseres Wissens und Glaubens und in allen anderen Dingen wahr sei, was once intestine und recht sei, entsagte, das Menschengeschlecht angenommen hat. Das perfect von Vollkommenheit, das die christliche Sekte in ihren Mitgliedern zu realisieren suchte, conflict in verschiedenen Zeiten verschieden und im ganzen zu jeder Zeit höchst verworren und mangelhaft; es läßt sich dies schon aus der artwork vermuten, wie es realisiert werden sollte, nämlich durch Ertötung aller Freiheit des Willens und der Vernunft (der theoretischen und praktischen Vernunft), und es läßt sich nach den Helden beurteilen, an denen die Kirche ihr excellent realisiert gefunden hat, wo das, was once wirklich fromme Menschen mit Tagdieben, Tollhäuslern und Schurken gemeinschaftlich haben können, in einen Begriff vereinigt, die Heiligkeit des Willens gibt, wie ihn die christliche Kirche von ihren Idealen forderte.

Rated 4.75 of 5 – based on 18 votes
Comments are closed.